Injektionen

Injektionen gegen Feuchtigkeit

Ein Spezialverfahren, welches sich mittlerweile in der Bauindustrie etabliert hat, ist das Injektionsverfahren.

Abdichtung gegen Feuchtigkeit und Nässe durch das Injektionsverfahren ist eine schnelle, saubere, zuverlässige

und kostengünstige Alternative zu anderen Abdichtungssystemen.

 

Die Vorteile des Injektionsverfahrens:

• schnelle Abdichtung gegen jeglichen Wasser-und Nässeeintritt

• saubere Abwicklung ohne große Baustelleneinrichtungen

• keine Aufgrabungen und Abdichtungen von außen notwendig

• wirkt gegen positive als auch negative Wasserdrücke

• sichere Abdichtung auch bei sehr hohem Wasserdruck

 

Das Injektionsverfahren wird sehr oft bei Wassereintritten, die durch Betonierfehler entstehen, angewendet.

Bei Betonierfehlern können Kiesnester, oft auch bei den Mauerstärken, entstehen, welche wasserführend sein können.

Diese können dann mittels Injektionsverfahren behoben werden.

Bei wasserführenden Rissen oder Arbeitsfugen hat man meist nur die Möglichkeit das Injektionsverfahren anzuwenden.

Hier ist es die optimale Lösung bei nachträglichen Abdichtgen von Rissen und Fugen.

 

 

Injektionen Mauerverfestigung

 

Auch bei der statischen Verstärkung von Mauerwerken können wir das Injektionsverfahren anwenden.

Durch die speziellen Materialien, welche den technischen Anforderungen entsprechen, können wir eine sichere

statische Verstärkung gewährleisten.

Hierbei ist ein sehr hohes technisches Verständnis sowie ein hohes Maß an Erfahrung notwendig.

Im Sanierungsbereich von älteren Bauwerken werden die Mauerwerksverfestigungen immer öfter eingesetzt.

Zu berücksichtigen sind stets auch objektspezifische Besonderheiten wie z.B. statische und dynamische Belastungen und daraus resultierende Bewegungen, Wasserandrang bei Bearbeitung, etc.

Auch bei der horizontaler Sperre, insbesondere bei Weinkellern, wird ein ähnliches Verfahren angewendet.